I C E

Piezo-Element, Soundscapes
Piezoelement auf einem Eisenbahngleis
Piezo element on a railway track
IC, Piezo-Element, Soundscapes
Ein IC der Deutschen Bahn überrollt das Piezoelement
An Intercity train of Deutsche Bahn overruns the piezo element
Piezo-Element, Soundscapes
Piezo-Element nach der Zerstörung
Piezo element after the crash
Piezo-Element, Soundscapes
Piezoelement, Durchmesser 3,5 cm
Piezo element, diameter 3,5 cm
Piezo-Element, Soundscapes
Piezoelement nach dem Überrollen
Crashed piezo
Galerie Rachel Haferkamp Köln, Piezo-Element, Soundscapes
I C E, Klanginstallation, Galerie Rachel Haferkamp, Köln 2005
I C E, sound installation, Rachel Haferkamp Gallery, Cologne 2005
I C E
I C E
Klanginstallation, 2005

Auf den Gleisen der ICE–Eisenbahnstrecke Köln–Bonn sind piezokeramische Tonabnehmer angebracht. Sie übertragen die Vibrationen der mit hoher Geschwindigkeit heranrasenden Züge in elektrische Spannung, die verstärkt und über einen Druckkammertreiber in dem Schall-Trichter hörbar wird, bis sie beim Überrollen zerstört werden. Die abrupte Stille nach dem ansteigenden Lärm und der Zerstörung der Tonabnehmer ist in diesem Konzept vielleicht noch „lauter“, als der Lärm selbst.

I C E
sound installation, 2005

This work is based on two elements: The sound of railway tracks when a fast train approaches and rolles over crushing them. The Sound-Funnel which in it´s shape materializes the increasing noise auf the shockwaves of the vibrating tracks. One hears a Crescendo from a very soft singing to a loud climax and an abrupt silence, which seems to be even louder then the noise before.

< zurück